Statement von CHARTA Botschafter Michel Bätscher

Initiant und Geschäftsführer der Organisation pro integral,
dem Kompetenzzentrum für hirnverletzte Menschen, Sursee


"Nicht der „Behinderte“ ist die Chance für das Unternehmen, sondern die Einstellung der Unternehmensführung, diese Menschen als individuelle Personen zu schätzen, ihre Fähigkeiten zu erkennen und so im Betrieb zu integrieren.

Muss man ein Fantast sein, um ein solches Projekt aufzubauen und Menschen mit einer Behinderung als Teamplayer einzubinden?


Nein! Die Menschheit nimmt sich die Freiheit, zu entscheiden, wer für was in welche Schublade des Lebens gehört. Einen Rahmen dazu gibt es nicht, sondern es ist immer menschliches Verständnis. Wer nicht ganz in die «richtige» Schublade gehört, wird abgestempelt, als Fantast oder gar Spinner. Es stellt sich jedoch die folgende Frage: Sind es nicht die Pioniere, die mit innerem Feuer vorangehen und so ein Unternehmen, eine Vision und ein Projekt gestalten und durch den unermüdlichen Einsatz nachhaltig zum Erfolg führen?


In der sozialen Denkweise als Unternehmer muss immer Platz vorhanden sein, Menschen nicht nach Können, Hautfarbe, Religion oder Äusseren zu beurteilen. Die inneren Werte, das individuelle Wissen, Erfahrung und der persönliche Einsatz im Betrieb ist der Erfolgsfaktor, auch bei pro integral. Nur dank dieser Denkweise waren wir in der Lage, unsere Idee umzusetzen und behinderten Menschen die Chance zu bieten, welche sie verdienen.


Wir sind alle stolz, uns für die Menschen einsetzen zu dürfen, die es nötig haben und die von der Menschheit sehr oft als Randgruppe schubladisiert werden. Hören wir damit auf und setzen uns gemeinsam ein, Menschen mit Behinderungen zu akzeptieren, zu fördern, zu schätzen und so in Betrieben und in der Bevölkerung zu (re-)integrieren!“


DIE CHARTA – Arbeit für Menschen mit Behinderung

www.diecharta.ch