Antworten von

 

Stiftung "Zugang für alle"

 

Schweizerische Stiftung zur behindertengerechten Technologienutzung

 


 

 

Webseite der Stiftung "Zugang für alle"

Barrierefreie Homepage

Eine barrierefreie Homepage ist mit einem grossem administrativen und finanziellen Aufwand verbunden. Dieser Aufwand lohnt sich nicht für die relativ kleine Konsumentengruppe von Menschen mit Behinderung.

Für diese besteht auch die Möglichkeit Informationen per Mail oder Telefon zu bekommen.

 

Die Behauptung ist falsch.

 

1. Barrierefreiheit von Anfang an spart Programmieraufwand

Barrierefreiheit in Bezug auf Webdesign ist vor allem dann mit einem grossen Aufwand verbunden, wenn grosse und komplexe Homepages grundlegend umdesignet werden müssen. Barrierefreie Technologie umfasst ihrer Definition nach nicht nur das Webdesign von Informations- und Kommunikationssystemen, sondern auch andere Technologien, die beispielsweise die Bedienung von Geräten oder den Zugang zu Gebäuden und Fahrzeugen ermöglichen.

 

Hier finden Sie eine einfache Übersicht darüber, was Barrierefreiheit bedeutet.

 

Barrierefreiheit zeichnet sich gerade durch Einfachheit und wenig Programmieraufwand aus: Sie nimmt Programmieraufwand ab, ohne dabei die Ästhetik der Page zu gefährden. Wenn deshalb grosse, komplexe Homepages in die barrierefreie Einfachheit "umbuchstabiert" werden müssen, ist das aufwändig und bei gewissen Vorgängen auch nicht immer möglich.

Wenn hingegen von Beginn an Barrierefreiheit in Design und Konzeption miteinbezogen wird, ist die Homepage danach nicht nur konsumentenfreundlich, sondern kann sich auch als barrierefrei von der unabhängigen Prüfstelle: der Schweizerischen Stiftung zur behindertengerechten Technologienutzung ("Access for all") zertifizieren lassen. Zur Beurteilung der Barrierefreiheit gibt es normierte internationale Richtlinien (die  internationalen Web Content Acccessibility Guidelines 2.0) und Instrumente (für die Schweiz: die Accessibility Checklist 2.0 entwickelt von der Stiftung "Zugang für alle").

 

2. Die grosse und vielfältige Konsumentengruppe

Die Zielgruppe von Menschen mit Behinderung ist nicht "klein": ca. 15% der Bevölkerung gehören schliesslich dazu!

Ausserdem werden auch viele Senioren von Webpages gleichermassen "behindert" wie Menschen mit Behinderung: beispielsweise, wenn die Kontraste auf der Seite zu wenig stark sind,  keine Zoom-Funktionen bestehen oder auch wenn Audiodateien keine Schriftspur aufweisen. Viele Senioren bedienen sich schon heute der modernen Informationstechnologie und schliesslich wird die Generation iPhone auch nicht jünger.

 

Weiter bedeutet Barrierefreiheit Benutzerfreundlichkeit, Überschaubarkeit und Robustheit. Diese Merkmale sprechen auch Menschen an, die im Umgang mit Internet und Co. wenig geübt sind oder auch solche, die Mühe mit dem Lesen von langen und komplexen Texten haben.

 

Ein barrierefreies Webdesign bietet viele weitere Vorteile: barrierefreie Websites sind durch ihre Einfachheit schneller zugänglich und kompatibler für Smartphones wie Tablets. Weiter sind Inhalte besser von Suchmaschinen wie Google erkennbar. Die Page wird damit geräteunabhängig und suchmaschinenoptimiert –  konsumentenfreundlicher in vielerlei Hinsicht.

 

3. Viele Informationen und Aktuelles gibt es nur online

 Es gibt viele Informationen und Formulare, die nur noch online zugänglich sind. Online sind ausserdem oft die aktuellsten Informationen. Man fühlt sich benachteiligt, ausgegrenzt und abhängig von anderen, wenn man nicht die Möglichkeit hat alle relevanten und aktuellen Fakten autonom einzuholen.

 

4. Inklusion als ethische Haltung - auch im Netz

Die Idee hinter der Barrierefreiheit appelliert nicht nur an ein Kosten-Nutzen-Denken. Sie setzt auch eine ethische Haltung voraus, die als Ziel die gleichberechtigte Teilhabe aller an der Gesellschaft – einschliesslich der Informationsgesellschaft –  hat. 

Die Stiftung "Zugang für alle" setzt dies nicht nur mit ihrem Unternehmen zur Barrierefreiheit um, sondern arbeitet auch intern unter dem Motto: "Nicht über uns ohne uns". Wer könnte Websites besser auf ihre Barrierefreiheit prüfen und Lösungsansätze liefern als Experten mit Behinderung? Barrierefreiheit setzt eine Haltung voraus, die Menschen mit Behinderung als Experten für ihre eigenen Bedürfnisse anerkennt und einsetzt.

 

Möchten Sie noch weitere Informationen?


Hier geht es weiter zur Homepage der Stiftung "Zugang für alle".